Corona Familienalltag Erfahrungen | Tag 06

Corona Familienalltag Erfahrungen | Tag 06

Die Auswirkungen der Ausgangsbeschränkungen haben auch eine positive Seite. Sie lassen uns Dinge erleben, die sonst im Alltag unterdrückt werden. Ich erlebe in diesen Tagen ein bisher unbekanntes Phänomen in unserem täglichen Ablauf – Entschleunigung und ein anderes Zeitempfinden.

Deutschen wird oft nachgesagt, dass sie viel Wert auf Pünktlichkeit legen. In vielen Kulturen ist dies anders, da ist eine Verspätung von 15 Minuten gar keine große Sache, sondern eine Selbstverständlichkeit. Auch ich erlebe jetzt dieses Gefühl der ungefähren Zeitangabe. Bei vielen Dingen kommt es jetzt gar nicht mehr genau auf die exakte Uhrzeit an, die Kinder müssen nicht zu einer bestimmten Zeit aus dem Haus, es muss kein Bus, der nach Fahrplan fährt erreicht werden, keine Termine wahrgenommen oder Hobbies und Verabredungen eingehalten werden. Der Alltag ist nicht mehr minutiös getaktet. Selbst Nachrichten können im Internet nach Bedarf gestreamt werden und können flexibel abgerufen werden. Lediglich Telefonkonferenzen erfolgen im Home Office zu vereinbarten Zeiten. Ich könnte hier noch ausführlicher werden, meine Kernaussage zielt aber auf die persönlichen Auswirkungen in unserer Familie ab. Diese Veränderung des Zeitempfindens hat einen positiven Effekt auf jeden einzelnen von uns. Die Kinder wirken ruhiger, nicht so gehetzt, ja nahezu ausgeglichener und verträumter. Auch wir Eltern empfinden keine Hektik, sondern ein bisschen das Gefühl des sich Treiben lassens. Ich frage mich, ob es gelingen kann diesen Effekt ins unserem permanten regulären Familienalltag zu integrieren. Das wäre schön.

Tipp des Tages für ein Leben als Familie ImTakt: Ein strukturierter Alltag ist wichtig, genießen Sie aber möglichen zeitlichen Spielraum und entdecken Sie das neue Zeitgefühl.

Die Kommentare sind geschlossen.