Corona Familienalltag Erfahrungen | Tag 09

Corona Familienalltag Erfahrungen | Tag 09

Dies ist unsere letzte Rolle Klopapier! Es ist tatsächlich soweit.

Dem Anlass entsprechend bringe ich meinen Kindern das klassische Fahrtenlied bei, was zur allgemeinen Erheiterung führt, was die Mami für Quatschlieder kennt 😉

„Saßen zwei Gestalten auf dem Donnerbalken und sie schrien nach Klopapier, Klopapier …“

Leider lässt mich die Tatsache, dass wir seit 14 Tagen kein Klopapier mehr kaufen können, gleichzeitig auch nachdenklich werden. Was ist das für eine Gesellschaft, die nach außen vorgibt solidarisch zu sein und an Fenstern klatscht, musiziert und Kerzen anzündet und dann voller Panik hamstert und mehr als das nötigste zu hause bunkert. Nach außen scheinen sie zu helfen, nach innen denken sie jedoch nur an sich selbst und sitzen vor vollen Regalen. Weitergedacht sind das Personen, die anscheinend in unserem Ort, in unserer Nachbarschaft leben, sonst wäre ja der Supermarkt vor Ort nicht leer gekauft.

Eine Lektion, die ich in den letzen Tagen meinen Kindern versuche beizubringen, ist es, dass wir diese ganzen Anstrengungen nicht alleine für uns machen, sondern für die Gemeinschaft, damit möglichst alle glimpflich davon kommen. Warum können das nicht auch die anderen? Die Gesellschaft ist eben doch noch voller Egoisten und Ellenbogenrempler. Solidarität am Beispiel von Klopapier.

Tipp des Tages für ein Leben als Familie ImTakt: Lasst euch nicht von Angst lenken, versucht Solidarität auch zu leben, hört auf zu hamstern! Erklärt euren Kindern was wirklich „füreinander-da sein“ und Rücksichtnahme bedeutet.

Die Kommentare sind geschlossen.